Osterhase und Walpurgishexe haben in Neustadt einen neuen Lieblingsplatz gefunden

Donnerstag, 04.05.2017

Auf ereignisreiche Wochen kann der Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode zurückblicken.

Bereits am 24. März haben Mitglieder des Vereins das traditionelle Osterei geschmückt. Tagkräftige Unterstützung bekamen sie vom Kindergartenkindern und Erzieherinnen des Kindergartens in Neustadt und weiteren kleinen Helfern. Rund 25 Kinder und 20 Erwachsene bastelten gemeinsam Osternester, malten Eier an und schmückten das zwei Meter große Osterei, welches wie jedes Jahr vor der Neustädter Kirche aufgestellt wurde und die Wartezeit auf das Frühlingsfest verkürzen soll.

Zum großen Osterbasteln konnte der Verein dann am Gründonnerstag die Vorschulgruppe des Kindergartens, Eltern und Großeltern mit ihrem Nachwuchs aus Neustadt und dem Landkreis sowie Urlauberfamilien begrüßen. Auf dem Grillplatz konnten die Kinder Ostereier mit Naturmaterialien färben und kleine Geschenke und Dekorationen fürs Osterfest basteln.

Ebenfalls schon Tradition hat der Osterspaziergang am Ostersamstag, der wie immer an der Neustädter Kirche startete. Rund 70 Kinder und Jugendliche und 100 Erwachsene konnten
bei Kaffee und Kuchen, Stockbrot und Erfrischungen anschließend auf dem Grillplatz gemeinsam basten, singen und am Osterfeuer zusammensitzen. Natürlich war auch die Osterhäsin Petra Gerlach mit dabei. Sie bedankt sich bei allen Kindern und verspricht, dass die von den Kindern bemalten Eier im nächsten Jahr am großen Neustädter Osterei ihren Platz finden werden. „Unsere Vereinsmitglieder haben die Veranstaltungen mit viel Engagement und Ideen vorbereitet. Wir haben uns deshalb riesig gefreut, dass unsere Angebote von den Familien nicht nur aus Neustadt, sondern auch aus der Umgebung so toll angenommen worden sind“, freut sich die Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins, Christel Meyer. „Daran möchten wir auch im nächsten Jahr anknüpfen und laden Eltern, Großeltern und jeden mit Ideen ein, uns dabei zu unterstützen.“

Das gilt auch für die Walpurgisfeier, auf die sich die Vereinsmitglieder wie immer schon Monate vorher freuten und die sie gemeinsam vorbereiten. Viele Gäste, unter ihnen viele Familien mit Kindern, feierten am Vorabend des 1. Mai am Lagerfeuer bei Blasmusik, dem Auftritt der Hexen und Teufel des Karnevalsvereins OCV, bei Diskomusik und viel Geselligkeit den ganzen Abend. „Für die familiäre, ungezwungene und lockere Atmosphäre haben sich viele Gäste in persönlichen Gesprächen bei mir und den anderen Vereinsmitgliedern bedankt. Das freut uns ganz besonders“, so Christel Meyer. Für die nächste Walpurgisfeier werden nun im Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode schon neue Pläne geschmiedet.

Eva Schiwarth


Highslide JS Highslide JS


Der Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode ist aktiv

Freitag, 14.04.2017

In Vorbereitung auf die Osterveranstaltungen hat Willi Ebling die Fontäne wieder aktiviert. Sie sprudelt Tag und Nacht das Bergwasser heraus. Zur Einstimmung auf das Fest hatte er schon das
landwirtschaftliche Museum, im Wiegehaus österlich geschmückt. Auch bei der Herstellung der Tische für den Grillplatz war Willi Ebling dabei. Zum Gründonnerstag hatte der Zweigverein zum Ostereierfärben und Basteln eingeladen. Doris Berberich hat viel organisiert. Sie hat ein Bastelteam gebildet, den Kindergarten eingeladen und entsprechend eingekauft. Dreißig Kinder haben mit Eifer Osterdekoration hergestellt. Doris Berberich möchte mit den Einladungen an die Kinder den HKZV verjüngen, sie meint auch, der Grillplatz ist zu schade, dass er nur zu Walpurgis zur Geltung kommt. Dieser romantische Platz mit der Felsenbühne und der gastronomischen Einrichtung muss genutzt werden, nicht nur als Mietobjekt, sondern auch für unsere Mitglieder. Nichtsdestotrotz trifft sie alle Vorbereitungen für Walpurgis. Für Christel Meyer, die Vorsitzende, ist Doris mit ihrem Mann eine große Hilfe. Voller Ideen und viel Arbeitseifer beleben sie den HKZV.

Inge Schoolmann

Highslide JS Highslide JS


In Neustadt steht Ostern vor der Tür!

Samstag, 01.04.2017

Neustadt, der Heilklimatische Kurort schmückt sich für das Osterfest. Schon Johann Wolfgang von Goethe stellt in seinem Gedicht Osterspaziergang fest, dass die Natur alles mit Farben beleben möchte. Darum schmückt der Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode seit 15 Jahren ein Ei aus Korbgeflecht mit grünem Laub und bunten Eiern. Es steht vor der Kirche als Blickfang und Fotomotiv. In diesem Jahr halfen die Kinder vom Kindergarten Regenbogen. Man traf sich vor der alten Tischlerei am Bach, wo das Ei seinen Winterschlaf hielt. Die Kinder bemalten Eier, die später den Korb schmückten, und es wurden Nester gebastelt, wo der Osterhase später seine Gaben hineinlegt. Am Ostersamstag, dem 15.04. kommt der Osterhase persönlich, er wartet um 15 Uhr auf große und kleine Wanderer, und geht mit ihnen zum Grillplatz. Schon Adolf Gerlach, der erste Vorsitzende des HKZV hat das Anfang der Neunziger Jahre eingeführt und die heutige Generation setzt das fort. Neu ist, dass am Gründonnerstag dem 13.04. ab 10 Uhr auf dem Grillplatz österliches Basteln stattfindet, und Eier mit Naturmaterialien gefärbt werden.

Viel Spaß bei allen Aktivitäten wünscht Inge Schoolmann


Highslide JS Highslide JS


Jahreshauptversammlung 2017


Samstag, 18.03.2017

50 Mitglieder hatten sich zur Jahreshauptversammlung des Harzklub Zweigvereins Neustadt/Osterode eingefunden, um das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen. Christel Meyer, die Vorsitzende fasste sich kurz und überließ das Rednerpult dem Vertreter des Hauptharzklubs, Herrn Peter Sieckel. Der überbrachte Grüße aus Clausthal Cellerfeld, von dem Präsidenten Herrn Dr. Oliver Junk und dem Präsidium. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und für die geleisteten Aktivitäten.

Dank sagte auch Bürgermeister Dirk Erfurt. Er betonte die Verlässlichkeit des Harzklubs und verwies schon mal auf anstehende Veranstaltungen, die in diesem Jahr in Neustadt durchgeführt werden, als da sind: Fitness- und Wandertag am 14. Mai, Sängertreffen mit 20 Chören am 17.06. und die Marathon Wanderung, anlässlich des Lutherjahres am 25.06. Er hofft auf den Harzklub als Helfer, sowie Teilnehmer. Der Bericht der Vorsitzenden begann mit der Erklärung, dass das Amt der Vorsitzenden ihr eine neue Freizeiteinteilung abverlangt. Sie ließ aber auch durchblicken, dass diese Arbeit ihr Freude bereitet, da sie von allen Seiten Unterstützung spürt. So konnte sie von 900 Arbeitsstunden berichten, die festgehalten wurden. Die vielen kleinen Wege und Aktivitäten ergeben viel mehr Stunden. Vorausschauend berichtete sie von der Frühlingwanderung am 22.03. vom Ostereischmücken am 24.03. Eier färben und basteln am 13.04. auf dem Grillplatz und der Osterspaziergang mit Ostereiersuchen am Samstag den 15.04. um 15 Uhr von der St. Georg Kirche aus. Der Harzklub erwartet, wie jedes Jahr, Gäste aus nah und fern.
Die Ehrungen nahm Herr Peter Sieckel vor. Frau Ilona Baudrexl, ehemals Schatzmeisterin, Monika Gottschalk, langjährige Schriftführerin und Gitti Götz stets zum Helfen bereit wurden mit Bronze ausgezeichnet.

Joachim Schoolmann wurde schon vor einigen Jahren mit Gold bedacht, darum wurde er von Herrn Sieckel mit einer ausgefeilten Laudatio geehrt. Durch 11 gemeinsame Jahre, Bürgermeister-Vorsitzender,  entstand eine gewisse Wertschätzung. Mit Bedauern akzeptiert Herr Sieckel, dass Herr Schoolmann aus Altersgründen, nach 20 Jahren, aus dem Vorstand ausscheiden möchte. Leider wurde noch kein Nachfolger gefunden.

Die Fachwarte trugen gekonnt ihre Berichte vor. Der Wegewart beklagt die Holzeinschlagsarbeiten, die die Wege kaputt machen. Der Wanderwart erinnert an die Nordic Walking Frauen und Männer, die auch zum Harzklub gehören und zweimal in der Woche walken. Der Naturschutzwart musste von dem Verlust einer Bank berichten. sie wurde vom Gondelteich gestohlen. Die Pressewartin konnte von 24 Artikeln erzählen, die in den Zeitungen erschienen sind. Dem Schatzmeister wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Kontoführung bescheinigt. Er verlas auch die Zahl der Mitglieder, die bei 181 liegt.
Das Schlusswort der Vorsitzenden klang erleichtert, sie konnte das Gefühl haben, bei den Mitgliedern angenommen zu sein.

Inge Schoolmann


Highslide JS


Neue Wege in Neustadt


Mittwoch, 01. März 2017

Der Harzklub Zweigverein geht neue Wege, Wege, die nicht zuwachsen und immer freie Sicht auf das Neue bieten. Das Neue war in diesem Fall die Faschingswanderung. 43 Teilnehmer konnten Doris Berberich und ihr Mann Roland begrüßen. Die Zwei hatten sich das ausgedacht und alles organisiert. Sie hatten auch die Vorsitzende Christel Meyer und die Wanderführer überzeugt, dass man beim Wandern närrisch sein kann. Wenn es einmal zum Stillstand kam bei der Wanderung, wurden alte Dönkes erzählt.  Die traditionellen Pfannkuchen oder Berliner, wie manche sagen, waren schnell vergriffen. Auch der Nachschub war schnell verzehrt. Ein paar Pizzasnacks waren als Trost zu haben. Der Glühwein duftete und lockte an die Theke, auch etliche verschiedene Tees wurden angeboten. Die Gastgeber hatten an alles gedacht. Das Fazit kann nur sein, dass es nicht die letzte "ausgefallene" Wanderung gewesen ist. Es werden auch schon Pläne für Ostern geschmiedet, aber da wird noch nicht mehr verraten.

Der nächste Organisator war Peter Keller. Er hatte am Sonntag zum Bowlen eingeladen. Auch er war mit der Beteiligung zufrieden. 16 aktive, sportliche Bowler wurden von 5 Fans angefeuert. Nach dem anstrengenden Kampf mit der Kugel lockten ein heißer Kaffee und der dazugehörige Kuchen. Einige Harzklubmitglieder zeigten wieder ihre Backkünste. Jeder gab sein Bestes. Das kann man auch den Gewinnern nachsagen:
1. Platz Heinz Meister, 2. Platz Horst Bartsch, 3. Platz Guido Wolff. Bei den Damen siegte Angelika Matzenhauer, danach Eva Schiwarth und die dritte im Bunde war Rita Jung. Aber auch die, die nicht so viel Glück hatten waren mit Begeisterung dabei. Alle fuhren mit Freude auf das nächste Fest nach Hause.

Der Vorstand des HKZV Neustadt/Osterode ist zufrieden mit seinen aktiven Mitgliedern. Ihr Tun bestimmt das Vereinsleben. Aber auch die, die diese Angebote annehmen sind wichtig. Ein Verein ohne aktive Mitglieder, ist wie ein Fest ohne Gäste.


Inge Schoolmann

Highslide JS Highslide JS


Beim Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode wurde gefeiert


Samstag, 14. Januar 2017

Feiern, Wandern und Arbeiten, so abwechslungsreich kann ein Verein geführt werden. Den Mitgliedern vom HKZV wird immer etwas geboten. Auf das Winterfest freuen sie sich ganz besonders, man merkt es an den Anmeldungen, aber auch daran, wie chic sich alle machen. Christel Meyer, die neue Vorsitzende, begrüßte alle mit ihrer lockeren Art sehr herzlich. Sie bedankte sich bei den Helfern, die den Saal winterlich geschmückt hatten. Die Schneekristalle und Eissterne hatten die Luftmaschen gebastelt. Das Team vom Steakhaus sorgte mit einem vorbildlichen Büfett für Speis und Trank, und DJ Bodo machte Musik für Jung und Alt. Die eifrigen Tänzer dankten es ihm durch eine rege Beteiligung auf der Tanzfläche.  Die Sketsche von Roland durften nicht fehlen, aber es blieb genug Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Nachbarn oder dem Gegenüber. Der Versuch, das offene Singen in den Saal zu holen, ist nicht ganz gelungen. Nach ein paar Liedern sagte Dieter Meyer, zum Abschluss singen wir noch Glück auf Glück auf, der Bergmann kommt, und dann darf wieder getanzt werden. Es war wieder ein wunderschönes Fest, und es macht neugierig auf das nächste Treffen zum Bowlen.

Inge Schoolmann




Harzklub Zweigverein Neustadt/Osterode informiert

Dienstag, 10. Januar 2017

Als am 03.01.2017 in der ersten Mitgliederversammlung die Winterwanderung festgelegt wurde, war man sich nicht sicher, ob am 08.01 Wanderwetter sein würde, oder der angesagte Regen alles zu einer spiegelglatten Eisfläche werden lässt. Bis zuletzt war es spannend, doch wie glücklich war man, als am Sonntagmorgen der leichte Schneefall von der Nacht alles noch schöner aussehen ließ. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 11 Harzklubmitglieder am Wanderparkplatz in Neustadt. Beim Anblick der verschneiten Burgstraße. kam man sich vor, wie in einer Märchenwelt und als der Gondelteich erreicht war und nur die pure Natur uns umgab, glaubte man zu träumen. Der Weg führte rechts ab, das Schweinetor hinauf, über den Parkplatz der Burgruine und weiter in Richtung Poststraße. Nach einer kleinen Rast an der Schutzhütte, wo jeder seinen Proviant genießen konnte, ging es über die Schächtenstraße zurück in den Ort. Fünf Kilometer in knapp drei Stunden lassen ahnen, wie wir die verschneite Landschaft genossen haben.

Unsere Wanderführer Ursel und Harry haben uns sicher geführt. Der nächste Höhepunkt für den Harzklub ist am 14. Januar. Da wird im Steakhaus ( Saal Hohnstein ) das traditionelle Winterfest gefeiert. Der Vorstand hat alles gut organisiert. Während des Abends wird Peter Keller noch Teilnehmer für das Bowlingturnier ansprechen, damit das Bowlen, wie in jedem Jahr, ein Erfolg wird. Christel Meyer, die Vorsitzende, ist froh, dass sie so viele aktive Helfer um sich hat. Doris Berberich hat sich mit Kevin Erfurt um den Internetauftritt gekümmert. Das erste, und ich denke Wichtigste, sind die richtigen Adressen der Ansprechpartner, und dann der aktuelle Terminkalender. Mit der neuen Homepage kann sich jeder, der möchte, informieren, wann der Harzklub wandert und wohin. So können sich auch Nichtmitglieder an unseren Ausflügen beteiligen. Der Harzklub ist wie eine große Familie und sie darf ruhig noch größer werden.

In diesem Sinne - Berg Heil

Inge Schoolmann

Highslide JS Highslide JS

 
  Copyright 2016 Harzklub Neustadt/Osterode e.V. Alle Rechte vorbehalten.